LifeBalance Coaching während
Du die Alpen überquerst -
zu Fuß von Oberstdorf nach Meran

E-Mail und Name eintragen und die Reise beginnt:

testimonials

They say about our Product

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.

Geplant hatte ich eigentlich, die Alpenüberquerung mit Coaching zusammen mit meiner Freundin zu erleben. Diese war jedoch aus privaten Gründen kurzfristig verhindert und ich entschloss mich dazu, alleine loszuziehen. Am Anfang der Tour war ich sehr skeptisch. Auch die erste Nacht in einem Gemeinschaftszimmer im Hostel war für mich gewöhnungsbedürftig. In unserer ersten Coaching-Session ging es darum, sich ein persönliches Bild zu wählen. Ein Bild zog mich unter all den Motiven wie "magisch" an: ein Gipfelfoto. So hat mich das Thema "Was heißt es Gipfelstürmerin zu sein?!" gefunden und auf der Tour begleitet. Über die Zeit konnte ich mich den Coaching-Angeboten öffnen und bin dankbar über die vielen wertvollen Rückmeldungen und Begegnungen in der Gruppe. Das Wandern war manchmal sehr herausfordernd und anstrengend für mich. Doch umso mehr bin ich stolz auf das Geschaffte und würde es jederzeit wieder tun. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich alleine teilgenommen habe - und würde das jedem empfehlen. So konnte ich viel offener über meine persönlichen Themen sprechen. Toll war, dass wir immer mehr unsere eigenen Tourenetappen planen durften und morgens nicht genau wussten, wo wir abends übernachten würden. So konnten wir unserem eigenen Rhythmus folgen und mit allen Sinnen in den gegenwärtigen Moment eintauchen.


Anita Szwejda

Mercedes Benz Leiterin Markenerleben (Foto geändert)

Ich kann die Alpenüberquerung verbunden mit dem LifeBalance Coaching uneingeschränkt empfehlen. Ich konnte mich - so wie es meinem Wesen entspricht - am Anfang noch etwas zurückhalten und wurde trotzdem von Heiko wunderbar in die Gruppe integriert. Mir hat es sehr gutgetan, dass wir sehr schnell sehr tiefgehende Gespräche hatten. Es gab auch ein paar herausfordernde Situationen für die Gruppe, wie z.B. der lange Abstieg nach Zams und das unwegsame Gelände beim Überqueren des Hauptkamms. In diesen Situationen konnte ich den anderen Teilnehmern zur Seite stehen und zeigen, was in mir steckt. Der Austausch, wie wir auf unterschiedliche Weise auf Herausforderung reagierten, hat mich in meinem Selbstbewusstsein gestärkt. Ich konnte einen wertvollen Beitrag für die Gruppe leisten und wurde dafür gesehen und wertgeschätzt. Diese Erfahrung hat viel dazu beigetragen, dass eigene Themen innerlich in Bewegung kamen und sich auch Verletzungen zeigten. Sensationell waren die vorgelesenen Gutenachtgeschichten zum Einschlafen, die wirklich tieferliegende Schichten von mir berührt haben.


Dr. Annette S.

Kinderärztin Universitätsklinikum

>